HD+

FAQ

30.12.2018

Hamilton sagt sorry: Weltmeister nannte seine Heimatstadt Slum

Stevenage (SID) - Lewis Hamilton hat sorry gesagt - nachdem der Formel-1-Weltmeister zuvor ein ziemlich unschönes Wort über seine Heimatstadt Stevenage verlor. Der 33-Jährige betonte in einem Internet-Video, dass er "extrem stolz" sei, aus Stevenage zu stammen, und den Ort bis "heute liebt". Niemand sei "perfekt", sagte der Mercedes-Star: "Ich mache definitiv ziemlich oft Fehler."

Vor allem wenn er auf einer Bühne stehe und versuche, "die richtigen Worte zu finden, um die lange Reise, die ich im Leben hatte, zu beschreiben", sagte Hamilton. Dabei habe er "die falschen Worte benutzt", sagte er: "Ich meinte das nicht böse."

Zuvor war Kritik an Hamilton laut geworden, der bei seiner kurzen Rede zur Wahl der BBC-Sportpersönlichkeit des Jahres sagte, dass er und seine Familie früher "einen Traum" hatten: "Den Traum, aus den Slums rauszukommen". Noch auf der Bühne korrigierte er sich aber. "Ich meine, Elendsviertel waren es keine, aber wir wollten uns einfach hocharbeiten und etwas erreichen", sagte Hamilton: "Wir haben uns die Ziele sehr hoch gesetzt." Dennoch lösten Hamiltons Äußerungen Empörung aus.

Das Video mit Hamiltons Klarstellung wurde später von seiner Instagram-Seite entfernt.

Die aktuellsten News

Brandaktuell & wissenswert

23.07.2019

Training in Silverstone: Vettel kann Mercedes-Duo nicht ärgern

Ferrari-Star Sebastian Vettel (32) hat die dominierenden Mercedes zum Auftakt des Großen Preises von Großbritannien nicht ärgern können.

23.07.2019

Hockenheim-Chef Seiler rechnet nicht mit Formel-1-Rennen 2020

Die Organisatoren in Hockenheim rechnen nicht mehr mit einer Rückkehr der Formel 1 im kommenden Jahr.

23.07.2019

Das Formel-1-Reife(n)zeugnis des SID: Silverstone

Eigentlich sollte 2019 für Sebastian Vettel zum Angriff auf den WM-Titel werden, doch stattdessen verkommt die Saison zu einer Pleitenserie.